Schach in Starkenburg

Rekordteilnahme bei Schach-Amateurmeisterschaft - Siebtes Turnier in Darmstadt

Auch die abschließende Station in Darmstadt war für die Organisatoren der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) ein großer Erfolg. Mit 449 Teilnehmern im letzten der sieben Qualifikationsturniere für das Finale vom 30.5. bis 1.6. in Magdeburg wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Für Darmstadt war das Turnier, das vom Freitag bis Sonntag unter perfekten Bedingungen im Hotel Best Western Plus Plaza stattfand, die größte Schachveranstaltung überhaupt. Gespielt wurde in sieben Leistungsgruppen, von denen sich die jeweils sieben Bestplatzierten für das Finale qualifizierten.
Im A-Turnier setzte sich Peter Keller (Frankfurter TV) mit 4,5 Punkten aus fünf Runden und einem Zähler Vorsprung deutlich unter 27 Teilnehmern durch. Den Sieg im B-Turnier feierte mit Wladislaw Galkin (Ladja Roßdorf) ein Starkenburger Spieler. Er gewann mit 4,5 Punkten aufgrund der besseren Feinwertung vor Diyor Bakiev (SV Frankfurt-Griesheim). Mit 3,5 Punkten spielte Frank Rosenberger (SK Gernsheim) als Neunter unter 71 Teilnehmern ebenfalls ein gutes Ergebnis. Das C-Turnier gewann Vladimir Modric (König Nied) ebenfalls dank der besseren Zweitwertung vor Tobias Thomas (SK Langen), die beide 4,5 Punkte erreichten. Mit einem halben Zähler Rückstand qualifizierte sich mit Mustafa Inkaya (SV Griesheim) auf dem vierten Platz ein weiterer Spieler des Starkenburger Schachbezirks unter 78 Teilnehmern für das Finale. Alleiniger Sieger im D-Turnier wurde bei 84 Teilnehmern Christoph Hambel (Bad Vilbeler Sfr.) mit 4,5 Punkten vor Kevin Schneider (Turm Breuberg), der einen halben Zähler zurücklag. Den Sieg im E-Turnier sicherte sich unter 78 Teilnehmern Jan Richter (SV Eichlinghofen) mit 4,5 Punkten. Das F-Turnier gewann unter 60 Teilnehmern Fenja Götz (SK Bad Homburg) mit 4,5 Punkten. Die Qualifikation für das DSAM-Finale gelang mit Thomas Strotjohann (Turm Breuberg) mit 4,0 Punkten auf Platz 7 auch einem Starkenburger Spieler. Verlustpunktfreier Gewinner des G-Turniers wurde der Frankfurter Maximilan Weiß. Leander Merz (Schachforum Darmstadt) qualifizierte sich als Siebter unter 51 Teilnehmern mit 4,0 Punkten ebenfalls für das Finalturnier.
Zur DSAM waren nur Teilnehmer mit einer maximalen Spielstärke von 2300 DWZ-Punkten zugelassen. Das seit 2001/2002 bestehende Turnierformat hat sich inzwischen fest etabliert. Wie erfolgreich der gewählte Ansatz ist, zeigt der Rekordbesuch bei den sieben Turnieren 2018/2019.
 
Holger Bergmann
 

Suche

Kalender

September 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30